Heute habe ich ein super Interview für euch: Nämlich mit mir selbst! In den letzten Wochen habe ich viele Fragen rund um das Thema Buch Schreiben bekommen. Und festgestellt, dass es ganz schön hipp ist, Autorin zu sein. Neulich nämlich da saß ich im Zug und habe einmal wieder wild auf meinen Laptop eingehämmert. Eine sehr nette, ältere Dame  saß fasziniert neben mir und  hat nach einer Stunde vorsichtig gefragt: “Sind Sie Schriftstellerin?”, da habe ich kurz überlegt und mit einem festen “Ja” geantwortet. Ihre Augen haben gestrahlt. “Dass ich mal eine echte Schriftstellerin kennen lerne…”, hat sie gesagt und ich war schon ein bisschen stolz. Mensch, es ist cool, Schriftstellerin zu sein. Daher nun hier mein cooles Interview mit der hippen Buchautorin Nora Hodeige. Die meisten dieser Fragen bekomme ich übrigens regelmäßig gestellt…

Du hast also wirklich ein Buch geschrieben?

Äh, ja. Tatsächlich. Und es ist noch nicht einmal mein erstes

Cover Histamin-Intoleranz: Dein Wegweiser im Umgang mit der Unverträglichkeit

Das hat doch sicherlich ziemlich lange gedauert?

Naja, wie man es nimmt, würde ich sagen. Das Schreiben an sich war nicht so schwierig. Einiges hatte ich ja bereits auf dem Blog vorbereitet und konnte dieses dann einfach erweitern. Viel schwieriger ist es, sich Zeit dafür zu nehmen und zu sagen: Ok, diese Woche schreibe ich jetzt nur an meinem Buch. Keine neuen Blog Artikel, keine Netzwerktreffen, Facebook Aktivität nur minimal. Und dann war das Buch inhaltlich eigentlich ziemlich schnell fertig. Viel schwieriger habe ich eigentlich das Drumherum gefunden: Also, Lektorat, Layout, Cover Design, noch einmal Lektorat, die Landing Page erstellen, allen erzählen, dass man ein Buch schreibt, dabei aber nicht nerven, noch einmal Lesen lassen, Preis festlegen, Werbung machen … und immer noch Fehler finden. Für eine Perfektionistin wie mich sind die Fehler eigentlich das Schwierigste.

Also, ich könnte das ja nicht…

Jeder kann was! Das Wichtigste ist, dass man das macht, was einem Spaß macht und auch das, was einem leicht fällt. Denn dafür scheint man geboren zu sein. Bei mir ist das wohl irgendwie das Schreiben. 

Du möchtest dein eigenes Buch schreiben? In Berlin hast du die Möglichkeit, einen Workshop an einem Workshop mit mir teilzunehmen. In jedem steckt ein Buch!

Du möchtest dein eigenes Buch schreiben? In Berlin hast du die Möglichkeit, einen Workshop an einem Workshop mit mir teilzunehmen. In jedem steckt ein Buch! Klick auf das Bild und erhalte mehr Informationen.

 

Was war das anstrengende am Buch schreiben?

Ich musste lernen, dass Perfektion nicht alles sein kann. Wenn man immer nur alles perfekt machen will, dann arbeitet man so lange an einem Projekt bis es einfach nicht fertig werden will. Perfektion ist gut, aber es kann auch ganz schön hinderlich sein. Daher bringe ich ab und zu gerne einmal unfertig Sachen online: Das ungeschnittene Video, das ungeschminkte Bild oder eben auch: Mut zu kleinen Fehlerchen in der finalen Version des Buches. Ist ja nicht so, als, wenn die großen Verlage davor gefeit wären…  

Wie bist du darauf gekommen, ein Buch zu schreiben?

Wie gesagt, es ist ja nicht mein erstes Buch. Und, dass ich irgendwie und irgendwann einmal Bücher schreiben werde, überrascht die Menschen in meinem Umfeld wahrscheinlich nicht sonderlich. Das war immer mein Traum und mir auch irgendwie klar. Dass es allerdings Sachbücher sein würden, darauf wäre ich als Teenager und junge Erwachsene wohl nicht gekommen. Der Traum vom eigenen Roman steht immer noch und ist noch nicht ausgeträumt, irgendwann (und das lieber bald) wird es soweit sein, da können wir dann alle gemeinsam meinen neuen Roman lesen. Darauf freue ich mich schon sehr. Bis dahin, erfreuen wir uns einfach gemeinsam an dem Histaminbuch

Das Bücher schreiben fällt mir tatsächlich ziemlich leicht, das viel größere Problem ist das ganze Drumherum: Das Layout, der Druck, die Anpassungen, das Lektorat, das Korrektorat, das Cover Design, die Bilder, die Schriften, etc… Das dauert leider alles ziemlich lange. Zum Glück aber, wächst man ja da auch irgendwie rein. 

schatten

Wo und wie schreibst du?

Ich kann eigentlich überall schreiben. Es kommt ein bisschen auf das Thema an. Meine Kurzgeschichten (hier mal ein Beispiel) und auch die Ideen für meinen Roman (ja, er entsteht schon, nur keiner weiß so genau, wie viele Jahre ich daran arbeiten werde, deswegen sage ich das mal lieber nicht zu laut…), also Belletristik, schreibe ich gerne mit guter Musik auf den Ohren überall, wo ich gerade bin: Gerne im Zug oder an einem gemütlichen Abend alleine zu Hause. Diese Geschichten entstehen mit viel Konzentration und vor allem ganz viel Muse und einer Möglichkeit, den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. Dafür brauche ich geistige Offenheit und sei es nur, die Möglichkeit, aus meinem Büro-Fenster in den Hinterhof auf die Kastanie zu schauen. 

Für Blogthemen und das Histaminbuch beispielsweise brauche ich vor allem eines: Viel Ruhe. Also, keine Musik. Dafür aber immer ein bisschen Chaos, Bücher liegen verteilt, tausend Tabs sind geöffnet, Zettel fliegen herum mit Notizen, Plänen und Ideen. Für diese Schriften mache ich Pläne, Konzepte und Deadlines, da muss neben dem ganzen Chaos vor allem Struktur zu Grund liegen. Das muss Logik, Sinn und Ziele haben. Und Deadlines. Das ist das wichtigste. Dazu dient mir ein Kalender, in dem meine Meilensteine drin stehen, er liegt so, dass ich ihn immer im Blick habe. 

titelbild

Warum hast du dein Buch nicht bei einem Verlag untergebracht?

Ehrlich gesagt, hatte ich darauf einfach keine Lust. Für mein erstes Buch habe ich über ein Jahr lang einen Verlag gesucht. Immer wieder angeschrieben, immer wieder hingeschickt, immer wieder eine Absage bekommen. Bis es dann doch noch geklappt hat. Aber, die Marge ist echt gering. Ich meine, mit einem Buch wird man sowieso nicht reich (also, bis auf wenige Ausnahmen…), aber, wenn man dann noch pro Buch ca. 80% an den Verlag abgeben muss, dann finde ich das doch recht erschreckend. Dafür bekommt man natürlich den Druck bezahlt (was auch nicht stimmt, denn der wird ja auch wieder vom Honorar abgezogen bzw. verrechnet) und es gibt Marketing, Veranstaltungen sowie Öffentlichkeitsarbeit. Das wäre natürlich “nice to have”, aber dafür habe ich ja meinen Blog … Ohne Verlag bin ich halt auch meine eigene Chefin in diesem ganzen Buch Thema, ich kann Tun und Lassen, was ich gerne möchte und, wie ich es gerne möchte. Das hat schon auch Vorteile. Ich möchte dennoch nicht: Niemals nie! sagen. Wenn es irgendwann mal mit einem Verlag passen sollte, dann werde ich das gerne machen.

Wieso kam das Buch zuerst als eBook raus? Liest du selbst lieber eBooks?

Oh nein, überhaupt nicht *lach* und da lag ja dann vielleicht auch der Fehler. Nun, es ist sehr viel einfacher, ein eBook zu veröffentlichen, denn man braucht keinen Verlag oder eine Druckerei und es entstehen erst einmal keine Kosten. Aber, die Nachfrage war sehr groß: Wann kommt denn das gedruckte Buch? Diese Frage habe ich in zahlreichen Mails und FB Messages immer wieder gelesen und da habe ich beschlossen: Was soll’s!? Dann gibt es halt ein echtes Buch! Und ich muss sagen: Es fühlt sich unglaublich an, das echte Buch dann auch in echt in den Händen halten zu können! Und außerdem, ist es wirklich super hübsch geworden. Darauf bin ich sehr stolz und meinen vielen Helfern auch sehr dankbar für. Ich lese übrigens gerne eBooks, wenn es um Romane geht. Da habe ich vor allem schon den Fluch und Segen des schnellen Bestellens kennengelernt. Wenn ein Buch ausgelesen ist, kann man sofort ein neues bestellen. Das ist toll! Aber auf Dauer auch ganz schön teuer. 

hit buch anschnitt

Wie teuer ist denn das gedruckte Buch und wie kann ich es bestellen?

Das gedruckte Buch kostet 17,50€ plus Versand und ihr könnt es natürlich hier bei mir bestellen. Dazu kannst du ganz gemütlich hier klicken und entscheiden, ob du nicht doch lieber das eBook haben möchtest. 

Gibt es das auch mit Autogramm?

Ja, auf vielfachen Wunsch gibt es eine begrenzte Anzahl an Büchern auch mit persönlichem Gruß und Autogramm. Wer also schnell bestellt, bekommt noch eines dieser Exemplare. 

Was sind deine nächsten Projekte?

CoverMein nächstes Projekt ist ein Rezeptbuch mit feinen Rezepten für einen gesunden Darm gewesen. Es ist nun auch schon veröffentlicht und kostet 4,99€. Ein Webinar habe ich vor zwei Wochen gehalten und das hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, das wird sicherlich nun regelmäßig stattfinden können. Außerdem arbeite ich schon etwas länger an einem Buch über den Darm und die körperlichen sowie psychischen Auswirkungen dieses wundersamen Organs. Das kann aber leider noch etwas dauern. Denn dazwischen arbeite ich ansonsten an einem ganz tollen Online Video Kurs: Detox our life, body & soul! Darauf freue ich mich schon total! ich möchte hier nicht zu viel verraten, denn es ist noch im kreativen Schaffungsprozess, nur eines ist sicher: Es wird ein Online Kurs mit kleinen Video Einheiten an Input und Arbeitsblättern bzw. Aufgaben für die Kursteilnehmer, die sie dann ganz gemütlich zu Hause machen können. In einem Abschlusscoaching besprechen wir dann persönlich die wichtigsten Schritte aus diesem Kurs bzw. der ganz persönlichen Reise gemeinsam. Darauf könnt ihr euch wirklich freuen. Ich weiß nicht, ob man es merkt, aber ich freue mich schon sehr!

Wann können wir dich einmal live sehen und kennen lernen?

Das ist nicht so schwierig, ich bin ja grundsätzlich ein sehr geselliger Mensch und freue mich immer über Besuch. Ähnlich freue ich mich natürlich riesig, wenn ihr zu einer Coaching Sitzung vorbei kommen möchtet. Dazu schreibt ihr mir am besten einfach eine EMail und wir machen einen Kennenlern Termin aus. 

Hören könnt ihr mich jetzt schon. Vor wenigen Wochen habe ich ein Webinar zum Thema “Histaminintoleranz – Deine Fragen, meine Antworten, unser Austausch” gegeben. Sehr bald schon wird es das Webinar zum Nachhören bzw. Anschauen auf Youtube geben (ich kämpfe gerade noch mit der Technik). Es war ein sehr tolles Webinar mit vielen feinen Fragen und einem regen Austausch. Dafür bin ich sehr dankbar. Und denke, dass ihr viel Spaß beim Anschauen haben werdet und bestimmt noch das eine oder andere lernen könnt. So wie auch ich jeden Tag wieder Neues dazu lerne. Ansonsten gibt es sicherlich in den nächsten Wochen wieder eine Möglichkeit, mich persönlich kennen zu lernen.

leben-mit-ohne

 

Nora Hodeige

Nora Hodeige

Nora weiß, wie man sich mit der Diagnose Histaminintoleranz fühlt. Für dich ist sie daher immer auf der Suche nach histaminarmen Rezepten, gesunder Ernährung und so viel Entspannung wie möglich, damit auch du bald wieder essen kannst, was du möchtest. Mit ihren Tipps für Entspannung, Ernährung & Entgiftung auf allen Ebenen kannst du auch deinen Körper zurück zu einem gesunden Zustand führen: In Balance mit Körper, Seele und Geist.
Nora Hodeige
Hunger?!  Aber: Was kochen bei Histaminintoleranz?

Hunger?!
Aber: Was kochen bei Histaminintoleranz?

Lade dir jetzt kostenlose meine 5 Lieblingsrezepte herunter. Sie sind sehr einfach in der Herstellung, glutenfrei & histaminarm!
Und natürlich vor allem eines: Extrem lecker!

Ich verspreche dir, du wirst sie lieben!

Vielen Dank, dass du dich für histaminarme & glutenfreie Rezepte interessierst. Bitte bestätige deine Email Adresse in der Mail, die ich dir gerade gesandt habe. Im Anschluss daran flattern die Rezepte in deinen Postkasten :)

Pin It on Pinterest

Share This