Histaminhaltige Lebensmittel im Überblick

Histamin entsteht bei der Gärung sowie der Haltbarmachung von Lebensmitteln. Daher ist es empfehlenswert, Lebensmittel immer so natürlich und frisch wie möglich zu essen. Je mehr diese bearbeitet oder konserviert (natürlich oder chemisch) wurden, um so mehr können sie zu starken Beschwerden führen.

Histamin in Lebensmitteln 

Kategorie Lebensmittel mit viel Histamin  Alternativen mit weniger/keinem Histamin
Fleisch Wild, Innereien, Schwein (kann Probleme bereiten) weißes Fleisch
Fisch Fisch sollte immer absolut frisch oder eingefroren gekauft werden – und sofort verarbeitet werden fangfrisch oder ununterbrochene Kühlung
Wurst

Geräuchertes, Getrocknetes und Gepökeltes. Salami, roher Schinken,etc

Kochschinken, Roastbeef, Pastrami, Rinderkochschinken

Meeresfrüchte Muscheln, Tintenfisch, Octopus, Shrimps Kann zu starken Problemen führen
Milchprodukte Käse (je härter, umso schlimmer), Milch (frisch trinken, nur gut bis zu 2 Tage nach Öffnung) junger Gouda, Mozzarella (bio ohne Citronensäure), Butterkäse
Eier Eiweiß kann bei einigen Probleme bereiten, obwohl es kein Histamin hat, dafür aber andere biogene Amine.  Wachteleier, Eigelb
Obst Erdbeeren (Liberator), Birnen, exotische Früchte, Bananen Äpfel, Blaubeeren, Zwetschgen, Aprikosen, Johannisbeeren
Gemüse Tomaten, Sauerkraut, Avocado, Spinat Gurke, Salate, Radieschen, Karotten
Nüsse & Samen Walnüsse, Erdnüsse, Walnussöl, Nussmus Mandeln, Selbstgemachte Mandelmilch, Haselnüsse in Maßen, Kerne und Samen in Maßen
Alkohol Je klarer, umso besser verträglich.  Manche kommen mit histaminfreiem Wein gut zurecht. Einige geben an, dass 1-2 Shots Vodka keine Probleme bereitet.
Getränke Schwarzer Tee, Kaffee, Energydrinks, (Koffein ist Liberator), Kohlensäurehaltige Getränke Koffeinfeier Kaffee, entkoffeinierter Schwarztee, stilles Mineralwasser, Kräutertees, Roibostee (ohne Aroma)
Zusatzstoffe Aromen, Konservierungsmittel, Farbstoffe, E-Stoffe, Glutamat frische und natürlich Produkte

Detaillierte Merkliste zum Weiterlesen.

Zu Problemen können im Einzelfall auch andere biogene Aminosäuren wie Serotonin, Tyramin oder Phenylalanin führen. Diese Stoffe werden ebenfalls von der Diaminoxidase abgebaut und besitzen zu dieser eine höhere Affinität als Histamin. Dies bedeutet: Ist das Enzym DAO mit dem Abbau der oben genannten Aminen beschäftigt, kann es zu einer Histaminüberbelastung des Körpers kommen, da dieses nicht schnell genug abgebaut werden kann. Nüsse sind in der Regel sehr reich an anderen biogenen Aminen, wenn sie ranzig sind, ist die Konzentration erhöht. HIT Betroffene sollten daher zum Beispiel vorsichtshalber Walnüsse, Schokolade, Schweinefleisch und Sojaprodukte meiden.

So unterstützt du deinen Körper im Umgang mit Histamin

1. Histaminarme Diät einhalten Eine strenge histaminarme Diät ist nun unerlässlich. Eine Liste an histaminhaltigen Lebensmitteln findest du in diesem Artikel weiter unten mit einigen Alternativen Ideen. Ebenfalls hier auf dem Blog findest du eine reiche Auswahl an histaminarmen Rezepten und ganz neu habe ich ein Rezeptbuch mit gesunden Rezepten entwickelt, welche speziell den Darm stärken und unterstützen. Das Rezeptbuch findest du hier.

2. Darmreinigung & Darmsanierung Mit einer Darmreinigung kannst du überschüssiges Histamin aus dem Körper schwemmen. Dabei unterstützt dich vor allem Vulkangestein (ich verwende Toxaprevent und komme damit sehr gut zurecht, es gibt aber auch noch andere Anbieter). Wie du so eine Darmreinigung durchführst, habe ich dir auf dieser Seite zusammengefasst. Am besten fragst du dabei allerdings deinen Arzt oder Heilpraktiker um Unterstützung.

3. Probiotika Einnahme / Kur Zur Darmsanierung solltest du im Anschluss an eine Reinigung deinen Darm mit wertvollen Probiotika wieder aufbauen. Probiotika sind eine Mischung an probiotischen Darmbakterien, die für ein optimales Milieu (=Verhältnis an guten und schlechten Darmbakterien) sorgen. Noch mehr Informationen zum Thema Probiotika findest du in diesem Artikel und dort findest du auch Produkte, die ich empfehlenswert finde.

4. Entgifte deinen Körper regelmäßig Entgiften oder auch detoxen ist momentan in aller Munde. Dieses solltest du allerdings nie leichtfertig und lieber in Absprache mit deinem Arzt angehen. Ein paar unterstützende Methoden zur Ausleitung habe ich dir in diesem Artikel zusammengefasst. Wenn du noch nicht meinen kostenlosen Entgiftungs-Guide herunter geladen hast, dann kannst du dies ebenfalls tun, indem du auf diesen Link klickst. Dieser Entgiftungs-Guide gibt dir fünf sehr wertvolle Tipps, um deinen Körper bei der Entgiftungsarbeit zu unterstützen. Achte bitte darauf, immer sehr vorsichtig zu entgiften. Meine vorgeschlagenen Tipps in diesem Guide unterstützen nur die natürliche Entgiftung deines Körpers, um ihn zu entlasten.

4.2 Detoxmaßnahmen für zu Hause Entschlackende Fußbäder sind immer eine tolle Methode, um einfach und effektiv den Körper bei der Entgiftung zu unterstützen. Ein Rezeptvorschlag dafür findest du hier

5. Detox your mind: Meditation, Coaching & Co. Nicht nur körperlich kannst du einiges dafür tun, dass es dir mit deiner Histamin-Intoleranz wieder besser geht, sondern auch die Psyche hat einen starken Einfluss auf deine Gesundheit und das Entstehen von Unverträglichkeiten. Wertvolle Einsichten darüber und hilfreiche Ideen, wie du deine inneren Themen bearbeiten kannst, findest du in meinem Buch über Histaminintoleranz. Diese psychische Komponente wird immer wieder vergessen, von den meisten Ärzten sowieso und von uns selbst auch. Die inneren Themen, die mit unseren Unverträglichkeiten in Zusammenhang stehen, wollen wir ja auch oftmals gar nicht angehen. Am besten suchst du dir dabei Unterstützung durch eine/n Therapeuten/in oder einen Coach

5.2 Regelmäßige Entspannungs- & Achtsamkeitsübungen Entspannung ist eines der natürlichsten Anti-Histaminika überhaupt. Studien belegen, dass durch Meditation die Entpspannungsareale im Gehirn aktiviert und gestärkt werden können. Anspannung und Stress entlässt Histamin in den Körper, Entspannung kann dieses wieder relativieren. Noch mehr Infos darüber findest du hier.

Meine Produkte unterstützen dich dabei, besser mit deiner Histaminintoleranz umzugehen

Pin It on Pinterest

Share This

Hunger?!
Aber: Was kochen bei Histaminintoleranz?

Lade dir jetzt kostenlose meine 5 Lieblingsrezepte herunter. Sie sind sehr einfach in der Herstellung, glutenfrei & histaminarm!
Und natürlich vor allem eines: Extrem lecker!

Ich verspreche dir, du wirst sie lieben!

Vielen Dank, dass du dich für histaminarme & glutenfreie Rezepte interessierst. Bitte bestätige deine Email Adresse in der Mail, die ich dir gerade gesandt habe. Im Anschluss daran flattern die Rezepte in deinen Postkasten :)