Weihnachtslied

Theodor Storm

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
Vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht. 

Ein frommer Zauber hält mich wieder,
anbetend, staunend muss ich stehn;
es sinkt auf meine Augenlider
ein goldner Kindertraum hernieder,
ich fühl’s, ein Wunder ist geschehn.

Fröhliche Weihnachten für dich und alle deine Lieben! Besinnliche Festtage mit viel Ruhe, Gelassenheit, Liebe, Freude und feinen Speisen.

Wer bringt eigentlich die Geschenke?

Im christlich geprägten Süden und Westdeutschland sowie in Österreich bringt das Christkind die Geschenke. Das Christkind ist ein blondgelockter Engel mit Flügeln, der die Geschenke unter den Weihnachtsbaum legt. Traditionellerweise ist das Christuskind, eigentlich der heilige Geist, der an Weihnachten präsent ist, – und/oder das Jesuskind, das für das Geschenk Gottes an die Menschen steht.  In den nicht katholisch geprägten Teilen Deutschlands bringt häufig der Weihnachtsmann die Geschenke, der ähnlich aussieht wie der heilige Sankt Nikolaus. Ein freundlicher alter Mann mit rotem Samt gekleidet, schwarzen Stiefeln und weißem Rauschebart.

Doch, der Weihnachtsmann ist auch Teil der nordischen Weihnachtstraditionen, er lebt irgendwo im kalten Norden, am Nordpol, in Lappland oder Grönland, umgeben von Wichteln, die ihm helfen. In Holland nennt man den Weihnachtsmann Sinterklaas, er lebt in Spanien und hat ein großes rotes Buch, in dem er die guten und weniger guten Tagen eines jeden Kindes aufschreibt. Der Weihnachtsmann kommt in Holland allerdings schon am 5. Dezember, dann stellen die Kinder ihre Holzschuhe auf den Fenstersims, gefüllt mit Karotten für die Pferde von Sinterklaas. Wenn dieser in die Stadt reitet, kommt in Begleitung vom Schwarzen Piet, welcher den Kindern Süßigkeiten oder Geschenke zuwirft. In den Niederlanden steht an diesem Tag der gesamte Straßenverkehr lahm, damit Sinterklaas durch die Straßen reiten kann. Nachts, wenn die Kinder schlafen, fließt Sinterklaas über die Dächer der Stadt und legt jedem Kind noch ein Geschenk in den Holzschuh.

Aus Sinterklaas ist in den USA Santa Claus geworden, dieser lebt am Nordpol und eine ganze Schar von Wichteln hilft ihm dabei, die Geschenke für die Kinder vorzubereiten. Auch er hat ein rotes Buch, in dem die guten und schlechten Taten der Kinder verzeichnet werden. Santa Claus fliegt mit seinem Schlitten, der von Rentieren gezogen wird, in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember von Haus zu Haus und kommt über den Kamin ins Wohnzimmer und legt dort die Geschenke unter den Weihnachtsbaum – er freut sich über Milch und Kekse, die ihm die Kinder dort bereit gestellt haben, damit er sich stärken kann.

In England kommt der Weihnachtsmann (Father Christmas) auch durch den Kamin, mit seinem Sack voller Geschenke und füllt die Socken, welche am Kamin oder am Bett aufgehängt werden. Am Morgen dann werden die Geschenke für die Kinder unter den Weihnachtsbaum gelegt. Den Brauch des Schmückens des Weihnachtsbaumes haben die Engländer Albert, dem Ehemann der Königin Victoria zu verdanken, welche den Brauch aus seinem Heimatland Deutschland mitbrachte.

Heute habe ich euch noch ein schönes Glühwein Rezept mitgebracht, das sich jederzeit (nicht nur zu Weihnachten) bei Kälte herstellen lässt. Dafür empfehle ich übrigens einen der histaminarmen (Rot)Weine* auszuprobieren. Es gibt einige auf Amazon, zum Beispiel vom Weingut Eller (die sind auf histaminarme Weine spezialisiert*) oder beim Winzer deiner Wahl zu kaufen. Pst: Falls du noch etwas zum Thema histaminarmer bzw. histamingeprüfter Wein wissen möchtest, liest du das am Besten hier. 

Nora Hodeige

Nora Hodeige

Nora weiß, wie man sich mit der Diagnose Histaminintoleranz fühlt. Für dich ist sie daher immer auf der Suche nach histaminarmen Rezepten, gesunder Ernährung und so viel Entspannung wie möglich, damit auch du bald wieder essen kannst, was du möchtest. Mit ihren Tipps für Entspannung, Ernährung & Entgiftung auf allen Ebenen kannst du auch deinen Körper zurück zu einem gesunden Zustand führen: In Balance mit Körper, Seele und Geist.
Nora Hodeige