Traditionellerweise schenkt mir mein Vater jedes Jahr ein Buch zu Weihnachten. Ich LIEBE Bücher und deswegen freue ich mich jedes Jahr riesig darüber. Manchmal wünsche ich mir etwas – wie das eine Jahr, als ich unbedingt dieses sehr teure Arabisch-Wörterbuch für mein Studium haben wollte – meistens ist er aber selbst kreativ, und immer ist es wunderschön. Bücher erzählen so schöne Geschichten und nehmen uns mit in eine Welt, die weit oder nah entfernt ist und doch unserer immer sehr verbunden scheint.

In Büchern kann ich mich selbst verlieren und jedes Mal irgendwo wiederfinden. Seit dem ich erwachsen bin, ernüchtert mich die Bücherwelt etwas, die meisten Bücher sind so realistisch und lebensnah, das bringt mir selten Freude – schön sind für mich vor allem diese Bücher, in denen sich kleine und große Fantasien entdecken lassen. Deswegen hänge ich manchmal noch den Jugendbüchern meiner Kindheit hinterher und lese sie in regelmäßigen Abständen noch einmal – mein Lieblingsgenre, sozusagen. Dazu gehört traditionell auch wenigstens eines der Harry Potter Bücher rund um Weihnachten zu verschlingen, aktuell bin ich einmal wieder mit Band 5 beschäftigt, dem dicksten und an manchen Stellen verwirrendsten der 7 Bände.

Dieses Jahr habe ich uns zum Vorlesen (und selber träumen) das Weihnachtslesebuch von Astrid Lindgren* gegönnt, das Geschichten aller Helden rund um Weihnachten vereint, so beschenkt Pippi Langstrumpf am Liebsten alle anderen Kinder und die Kinder von Bullerbü toben durch den Schnee. Meine Lieblingsgeschichte von Tomte Tummetott, der das Haus bewacht, wenn alle schlafen, ist ebenfalls dabei. Ich mag diese leise Geschichte mit den Fußspuren im Schnee und dem kleinen Männlein, das des Nachts durch das Haus und die Ställe streift um nach dem Rechten zu sehen.


Des Weiteren habe ich für uns dieses Jahr „Briefe vom Weihnachtsmann“ von J.R.R.Tolkien* gekauft. Dies ist eine Sammlung an fantastischen, zauberhauften und witzigen Geschichten, die Tolkien für seine Kinder verfasst hat, welche jedes Jahr im Dezember einen Brief vom Weihnachtsmann mit einer Geschichte bekamen, der ihnen eine wunderbare Geschichte erzählte. Ich freue mich schon sehr darauf, diese mit meinem Sohn zu lesen! Dieses Jahr und jedes Jahr wieder!

Die ars.Edition hat dieses Jahr eine wunderhübsche Weihnachtssonderedition herausgebracht, ein Plätzchenbuch*, eine Gedichtsammlung* und ein Buch, in das man die eigenen Traditionen und Erlebnisse* rund um Weihnachten zusammenfassen kann – für sich und/ oder die Kinder zur Erinnerung!

Glutenfreie Apfeltaschen

Beim Lesen braucht es etwas Schönes zu Naschen, das nicht so dolle krümelt und gut zum Tee passt. Deswegen gibt es heute dieses leckeren, glutenfreien Apfeltaschen!

Nora Hodeige

Nora Hodeige

Nora weiß, wie man sich mit der Diagnose Histaminintoleranz fühlt. Für dich ist sie daher immer auf der Suche nach histaminarmen Rezepten, gesunder Ernährung und so viel Entspannung wie möglich, damit auch du bald wieder essen kannst, was du möchtest. Mit ihren Tipps für Entspannung, Ernährung & Entgiftung auf allen Ebenen kannst du auch deinen Körper zurück zu einem gesunden Zustand führen: In Balance mit Körper, Seele und Geist.
Nora Hodeige