Kostenloses Training

“Wer wärst du ohne die Angst?” ist mein neues kostenloses Webinar, das im Juni 2019 live stattgeunden hat. Hier kannst du dir die Aufzeichnung für eine limitierte Zeit anschauen.

Angst ist mittlerweile eines meiner Lieblingsthemen geworden, denn die Angst als Emotion kann uns so unglaublich viel lehren, wenn wir sie lassen. Angst ist meine beste Freundin geworden und ich bin ihr für viele Erfolge in meinem Leben unendlich dankbar. Auch für gesundheitliche Erfolge, denn die Angst hat mich darauf aufmerksam gemacht, was wirklich wichtig ist. Für mich.

Über Nora Hodeige

Angst ist immer ein wichtiger Teil meines Lebens gewesen. Meine größte Angst war es jahrelang, mich zu zeigen, so wie ich bin. Mich nicht mehr anzupassen. Meine Meinung zu sagen. Meine Talente zu zeigen. Meinen Weg zu gehen.

Mich anzupassen hat mich krank gemacht. Mich vor der Welt zu verstecken, hat mich krank gemacht. Nicht meinen Weg zu gehen hat mich krank gemacht. Mein Körper hat einfach die Notbremse gezogen und mich außer Gefecht gesetzt.

In meiner dunkelsten Stunde habe ich eine Entscheidung getroffen. Die Entscheidung für mich. Ich habe erkannt, dass du Angst zu mir gehört und dass sie als Anzeichen dafür agiert, wann mir etwas zu viel wird und wann mein System überläuft. Die Angst ist zu einer guten Freundin geworden.

Meine Mission ist es, dich daran zu erinnern, warum du hier bist – und, dass es im Leben eben genau NUR darum geht: Glücklich zu sein, du selbst zu sein, deine Träume zu verwirklichen. Denn, was genau hättest du davon, alles auf „mache ich irgendwann mal“ zu verschieben? Außer, dass deine Angst befriedigt wird. Ich glaube nichts. Oder?!

Darüber spreche ich mit dir im Webinar

~|icon_check_alt~|elegant-themes~|solid

Wie die Emotion Angst dein Hormonsystem beeinflusst

~|icon_check_alt~|elegant-themes~|solid

Welche Auswirkungen Emotionen auf deinen Körper haben

~|icon_check_alt~|elegant-themes~|solid

Warum die Angst deine größte Verbündete sein kann

~|icon_check_alt~|elegant-themes~|solid

Wie du dir die Angst zur Freundin machst

~|icon_check_alt~|elegant-themes~|solid

Warum aus Angst noch mehr Ängste entstehen

~|icon_check_alt~|elegant-themes~|solid

Welchen Einfluss Histamin auf deine Ängste hat

Histaminintoleranz & Ängste

Bei einem Überschuss an Histamin wird zur Bekämpfung von Hypoxie (Sauerstoffmangel) und anderen histamininduzierten Defiziten unserem Körper Adrenalin ausgeschüttet. Adrenalin soll den Histaminspiegel senken. Histamin erweitert die Blutgefäße und sorgt für einen erhöhten Puls, gleichzeitig jedoch sinkt der Blutdruck, weil die Blutgefäße erweitert und durchlässiger geworden sind. Adrenalin wird ausgeschüttet, um den Histaminspiegel zu senken und dem sinkenden Blutdruck entgegen zu wirken. Adrenalin aber führt zu Herzrasen, Aufgedrehtheit und Unruhe. Der Körper gerät in einen unglaublichen Stress. Dies kann zu Panik führen, die Mastzellen reagieren, Histamin wird ausgeschüttet. Ein Teufelskreis.

Körper & Angst

Der Körper reagiert mit Stress auf alles, von dem er sich bedroht fühlt. Das kann nur sein, dass wir uns gerade über unseren Chef ärgern. Das Gefühl Stress löst im Gehirn das Kommando “wir werden angegriffen” aus und sofort springt das Hormonsystem an. Der Körper wird geflutet mit Botenstoffen, die alle “Stress” aussenden. Sofort liefert unser Gehirn passende Gedanken zum körperlichen Zustand und diese Gedanken schütten noch mehr Botenstoffe aus. Das Gefühl bleibt. Bei der Angst ist es genauso. Viele Ängste entstehen durch zu viel Stress und einem “Überlaufen” des Systems. Angst ist der ultimative Stress für den Körper.

Emotionen folgen Gedanken

Unsere Gefühl tauchen nicht plötzlich aus. Sie sind nicht einfach da, sondern werden hervorgerufen durch unsere Gedanken. Genauso wie negetive, sorgenvoll, ängstliche Gedanken zu einem unguten Gefühl führen, genauso können auch stärkende, positive, mutige Gedanken zu einem guten Gefühl führen. Die Gefühle folgen dabei den Gedanken. Um unsere Ängste zu erkennen und ihre Botschaften zu entschlüsseln, dürfen wir uns auf die Suche nach den dahinter stehenden Gedanken machen.

Melde dich kostenlos an

Ich freue mich riesig, wenn du bei der Aufzeichnung dabei bist. Denke daran, dass das Webinar im Juni 2019 live aufgenommen wurde, deswegen beantworte ich am Ende Fragen, welche dort gestellt wurden. Wenn du eine Frage hast, kannst du mir jederzeit eine E-Mail schreiben. Ich beantworte gerne alle deine Fragen.