Neue Reihe: Stress-Management. Wie sich Stress auf deinen Körper auswirkt und, was du dagegen tun kannst

Teil 1: Vorstellung der neuen Reihe & eine kleine Meditation “Der Baum” zum Anhören

Stress greift deinen Körper an und erhöht deinen Histaminspiegel. Nicht nur deswegen ist es wichtig, deinen Körper davon zu befreien, öfter einmal einfach durchzuatmen und die Gedanken schweifen zu lassen.

In dieser Reihe möchte ich dir:

  1. zeigen, wie sich Stress auf dich und deinen Körper auswirkt
  2. einfache Tipps vorstellen, wie du deinen Stresslevel senken kannst
  3. dich sensibel dafür machen, was “Stress” überhaupt ist (Wo liegt dein persönlicher Stress?)
  4. Gastautoren und Stressexperten zu Wort kommen lassen

Lass dich nicht stressen! Auch nicht von dir selbst

Das neue Jahr beginnt. Leite es ein, mit dem Vorsatz, dieses Jahr dich nicht wieder so stressen zu lassen! Öfter einmal “nichts” zu machen, dich um dich selbst zu kümmern, dein Histaminlevel niedrig zu halten und einfach mal im Hier & Jetzt zu sein. Wie du das am besten machst, kannst du in meinem nächsten Artikeln lesen. Heute Mini Meditation zum Nachdenken.

[sam id=”3" codes=”true”]    


Nächste Woche erzählt dir Uta Ossmann, die Stressexpertin, wie du dein Leben mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten so entspannt wie möglich organisierst und genießen kannst!

Mini-Meditation – Chi Gong Übung, Der Baum

baum redwoodsDiese Übung ist eine statische Chi Gong Übung, die den Körper stärken und erden kann. Der Baum ist ein Symbol des Frühlings, er überdauert aber auch die kalte Zeit des Winters, weil seine Wurzeln stark und tief in den Boden reichen. Der Baum zeigt seine Stärke und Standhaftigkeit in einem festen Stamm, steht für Beständigkeit und das Alter sowie die Weisheit und gleichzeitig auch für den Wunsch, nach Höherem zu Streben, Neues zu entdecken und Unbekanntes zu entdecken – streckt er sich doch hoch hinaus, der Sonne und dem Himmel entgegen. Der Baum durchläuft – wie alles in der Natur – den Kreislauf der Jahreszeiten, er wächst und nährt sich in guten Zeiten von dem fruchtbaren Boden und dem nährenden Regen, in Zeiten der Kargheit und Trockenheit des Sommers, hat er Reserven aufgebaut und kann mit seinen Wurzeln immer tiefer in Richtung Wasser dringen. In Zeiten der Kälte und Unwegsamkeiten durch Schnee und Eis, hält er aus, weil der Baum weiß, dass nach jedem Winter, ein neuer Frühling kommen wird. 

Die Meditation zum Anhören 

WARTE

Starte jetzt in ein besseres Leben mit meinem neuen Entgiftungsguide!

Du kannst dich jederzeit von meinem Newsletter wieder abmelden!

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzvereinbarung.