Ich weiß nicht, wie es dir geht, mir aber ist Frühstück sehr wichtig. Immer wieder trifft man ja Menschen, die sich keine Zeit nehmen zum Frühstücken oder der Meinung sind, dass sie es nicht bräuchten. Doch in dieser Hinsicht sind sich alle Ärzte, Ernährungsberater und Heilpraktiker einig: Es ist so viel gesünder, morgens etwas zu essen. 

Was isst du zum Frühstück? Schreibe uns doch einen Kommentar und erzähle davon, was du gerne zum Frühstück isst, das ist immer für andere Betroffene eine schöne Inspiration.

Heute möchte ich mit dir aber übers Frühstück sprechen und ich gehe davon aus, dass du genauso gerne frühstückst, wie ich. Ich frühstücke übrigens normalerweise keine Brötchen, in der Regel gibt es bei mir einen Brei (z.B. diesen Quinoa Brei oder das Paleo Müsli mit Mandel- oder Schafsmilch) – unter der Woche halte ich mich nämlich sehr streng an meinen LYM Ernährungsplan. Du weißt noch nicht, was das ist? Dann wird es aber höchste Zeit 😉 Klicke hier und lies dir alles über meinen Kurs zur Stoffwechsel Ernährung durch


Wenn ich aber Brötchen (am Wochenende oder an Feiertagen) zum Frühstück esse, dann gibt es dazu immer noch eine große Portion Gemüse – zum Beispiel klein geschnittene Karotten oder Gurken oder auch mal gebratene Paprika aus dem Ofen. Außerdem belege ich mein Brot immer so dick, dass alle schon komisch schauen, ich esse nämlich Wurst mit Brot nicht umgekehrt *lach*

Da Gemüse ein wichtiger Bestandteil sein sollte, wenn du morgens gemütlich mit Brötchen und Aufschnitt frühstücken möchtest, habe ich heute zwei wunderbar feine und schnell gemachte Gemüse-Aufstriche für dich. Und außerdem, das perfekte, glutenfreie Aufbackbrötchen von Böcker gleich dazu!

Hausgemachter Paprika-Frischkäse-Aufstrich

Zutaten

  • zwei rote Paprika
  • Frischkäse (Ziege oder Kuh) 
  • etwas Olivenöl 
  • Kreuzkümmel ★ und Kurkuma ★
  • einen kleinen Schuss Essig ★

Zubereitung

  1. Die Paprika waschen und längs durchschneiden, Kerne herauskratzen. Die vier Paprikahälften dann auf ein Backpapier legen, so dass die Schale nach oben zeigt. Mit einem Pinsel die Hälften mit Öl einpinseln.
  2. Paprika in den Ofen geben und bei 200°C Ober- und Unterhitze etwa 15-20 Minuten rösten, bis die Haut Blasen wirft und sich dunkel färbt.
  3. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. 
  4. Die Haut der Paprika mit den Fingern abziehen. Es sollte ganz leicht gehen. Danach das Paprikamark in Streifen schneiden und mit dem Frischkäse in eine Schüssel geben. Mit dem Pürierstab (oder Mixer) sehr gut pürieren.
  5. Danach mit Olivenöl, eventuell einem Schuss Essig (oder Verjus), den Gewürzen und Salz abschmecken.
  6. Et violà! Jetzt genießen 🙂

 

Leckere Aufbackbrötchen ohne Gluten und mit Sauerteig

Glutenfrei zu backen kann ja ganz schön anstrengend sein und eventuell wird das Brot dann nichts. Und dann auch noch ohne Hefe, damit es histaminarm bleibt, puh … das ist ganz schön schwierig. Ich mache mir ja immer sehr gerne dieses glutenfreie Quinoa Super Brot, aber es ist natürlich nicht vergleichbar mit richtig schönen Brötchen. Doch neulich habe ich dann diese leckeren Aufbackbrötchen von Boecker gefunden: Glutenfrei, mit Sauerteig und nur wenig Hefe. Und das schöne ist, du kannst sie ganz einfach bestellen und ausprobieren. Nämlich hier (klick)!

 

Wusstest du übrigens, dass Hefe sofort beim Backen aufhört zu treiben und von daher relativ wenig Histamin produziert? Ich wusste das auch nicht. Neulich aber hat mir das eine Ernährungswissenschaftlerin sehr eindrucksvoll erklärt (ich habe davon leider die Hälfte wieder vergessen…), aber es ist grundsätzlich so, dass Hefe verschwindend wenig Histamin produziert und von daher auf Grund des Histamingehaltes keine Probleme bereiten sollte. Dennoch vertragen sehr viele Menschen (bzw. ihr Darm) keine Hefe. Deswegen ist ein Brot oder Brötchen auf Sauerteigbasis sehr viel besser bekömmlich.

Glutenfreie Aufbackbrötchen von Böcker im Test

Über Ostern haben wir ein feines Familienbrunch veranstaltet und haben uns dort durch die Aufbackbrötchen von Böcker gegessen. Wir haben die Frühstücksbrötchen und die Saatenbrötchen ausprobiert. Die Brötchen kommen in einer Vierer Verpackung, sind gut zu portionieren und nicht allzu lange haltbar. Was wiederum für die Frische und Qualität der Produkte spricht. Die Firma Böcker ist ein Sauerteig Hersteller, der auf eine über 100 jährige Tradition im Backgeschäft zurück blicken können. Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von natürlichen Backzutaten zur Aroma- und Texturverbesserung von Backwaren ist die Kerndisziplin von Böcker – der Sauerteig ist dabei ein nicht wegzudenkender Grundbaustein der Philosophie. Zum Glück für uns, hat sich die Firma Böcker eben auch mit glutenfreiem Sauerteig experimentiert und da sehr geschmackvolle Ergebnisse erzielt – der glutenfreie Sauerteig wird von Bäckermeistern dann von Hand zu geschmackvollen, glutenfreien Brötchen verarbeitet.

Meiner Familie haben besonders die Frühstücksbrötchen zugesagt: Die Brötchen haben eine wunderbar knusprige Kruste und sind innen schön weich und saftig. Die Zutaten sind: Wasser, Mehl (Reis, Mais), Tapiokamehl, Kartoffelstärke, Kartoffelflocken, Flohsamenschalenmehl, Rapsöl, Zucker, Hefe, Salz, Verdickungsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose. Sie bilden eine geniale Alternative zu selbstgebackenem Brot, wenn es schnell gehen soll oder alle ein bisschen länger liegen geblieben sind und jetzt der große Hunger kommt. Die Brötchen einfach für 10 Minuten in den Backofen geben und anschließend, am besten noch warm, genießen. Die Saatenbrötchen sind zusätzlich noch mit Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen und Leinsamen angereichert und bekommen so einen schönen, herben Geschmack.

Veganer Karottenaufstrich mit Kümmel und Honig

 

Zutaten

  • 100g Sonnenblumenkerne
  • 200g Karotten
  • 1/2 TL Honig
  • Kümmel, Salz
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Die Karotten in etwas Wasser kochen bis sie weich sind. Etwas Gemüsebrühe ins Wasser geben, um den Geschmack zu unterstützen.
  2. Das Wasser auffangen und zur Seite stellen.
  3. Die Sonnenblumenkerne mit den Karotten und 2-3 EL des Kochwassers in eine hohe Schüssel geben, mit Honig, Kümmel, Salz und Olivenöl würzen und fein pürieren.

Deine Meinung wird wertgeschätzt 

Hast du Erfahrung mit Aufbauckbrötchen? Kennst du die Bäckerei Böcker? Schreibe mir doch gerne, wenn du die Brötchen oder die Aufstriche ausprobiert hast und wie sie dir gefallen … 

[et_bloom_inline optin_id=”optin_23"]

Nora Hodeige

Nora weiß, wie man sich mit der Diagnose Histaminintoleranz fühlt. Für dich ist sie daher immer auf der Suche nach histaminarmen Rezepten, gesunder Ernährung und so viel Entspannung wie möglich, damit auch du bald wieder essen kannst, was du möchtest. Mit ihren Tipps für Entspannung, Ernährung & Entgiftung auf allen Ebenen kannst du auch deinen Körper zurück zu einem gesunden Zustand führen: In Balance mit Körper, Seele und Geist.
Nora Hodeige

Letzte Artikel von Nora Hodeige (Alle anzeigen)

Symptome, aber keine Diagnose?

Finde heraus, ob du eine Histamin Intoleranz hast

Lade dir hier deine kostenlose Checkliste herunter

Nein, danke!

Deine Daten sind bei mir sicher. Mit der Eintragung bestätigst du meine Datenschutzerklärung.