Die Ursachen einer Unverträglichkeit können vielfältig sein und sind bis heute auch noch nicht vollständig ergründet. Eine allgemeine Hilfe bei oder Maßnahme zur Behandlung von Intoleranzen gibt es nicht. Eine bewährte Hilfe bei Unverträglichkeiten kann eine so genannte Auslassdiät sein. Doch davon gehen meist die Symptome, nicht aber die Ursache weg.

Die Ursache einer Histamin-Intoleranz kann eine angeborene Enzymschwäche sein oder aber ebenso die Folge einer nicht vertragenen Impfung, das Ausgesetztsein zu vieler Umweltgifte, eine toxische Überbelastung des Körpers durch Schimmelpilze oder Chemikalien in Lebensmitteln, eine von Stress ausgelöste Übersensibilität des Körpers und oftmals ist es vielleicht das Zusammenspiel mehrerer Faktoren. So unterschiedlich die einzelnen Menschen sind, so individuell sind auch die Ursachen sowie Auswirkungen ihrer Unverträglichkeiten.

Die meisten Betroffenen haben die Erfahrung gemacht, dass es immer wieder Punkte in ihrem Leben gibt, da häufen sich die Beschwerden, da werden es plötzlich immer mehr Lebensmittel, die eine Reaktion auslösen, manchmal weiß man gar nicht mehr, was man überhaupt noch essen kann. Lebensmittel sollen Mittel sein, die uns am Leben halten und uns Menschen mit essentiellen Stoffen versorgt. Doch: Das Essen wird zur Qual und schon der Gedanke daran löst Unbehagen aus. Die Angst ist groß und Hilflosigkeit macht sich breit.

Die effektivste Hilfe bei Unverträglichkeiten ist es, die störenden Lebensmittel wegzulassen und sich nur noch von ungefährlicher Nahrung zu ernähren. Diese Maßnahme ist wichtig und stellt für die meisten Betroffenen eine enorme Entlastung dar.


Aus welchen Gründen auch immer, können manche Menschen, die ihnen zugeführten Lebensmittel nicht verarbeiten (sei  es Gluten, Laktose oder eben Histamin), ihr Körper reagiert mit diversen Symptomen, manche gleichen Allergien, andere sind kaum spürbar. Für jede Form der Unverträglichkeit gilt, dass der Körper bestmöglich entlasten werden sollte. Dies kann durch verschiedene Maßnahmen der Entgiftung sowie der Darmsanierung geschaffen werden.

hilfe bei hi_toxen

Zum einen gibt es bewährte Hausmittel, die schon seit Jahrhunderten zur Reinigung des Körpers angewandt werden. Zum anderen gibt es wunderbare Hilfsmittel aus der Naturheilkunde, die den Darm entlasten, den Stoffwechsel ankurbeln, die Entgiftung vorantreiben und so den Körper langsam von den ihn belastenden Stoffen befreien. 

Eine große Hilfe bei Unverträglichkeiten ist die Entgiftung des Körpers. Diese 5 Hausmittel können dir dabei helfen. Selbstverständlich ist die Anwendung sowohl für Histaminintoleranz als auch für andere Unverträglichkeiten und Überreaktionen des Körpers geeignet. 

Wie du mit ein paar einfachen Hilfsmitteln eine Darmsanierung machen kannst, habe ich dir in dieser Artikelreihe zusammengefasst. Nicht zu vergessen ist: Eine gesunde Ernährungsweise ist immer einer der Schlüssel zu einem gesunden Leben. 

Nora Hodeige

Nora weiß, wie man sich mit der Diagnose Histaminintoleranz fühlt. Für dich ist sie daher immer auf der Suche nach histaminarmen Rezepten, gesunder Ernährung und so viel Entspannung wie möglich, damit auch du bald wieder essen kannst, was du möchtest. Mit ihren Tipps für Entspannung, Ernährung & Entgiftung auf allen Ebenen kannst du auch deinen Körper zurück zu einem gesunden Zustand führen: In Balance mit Körper, Seele und Geist.
Nora Hodeige

Letzte Artikel von Nora Hodeige (Alle anzeigen)