Manchmal da fühlt es sich ziemlich hart an, das histaminfreie Leben. Da ist es kalt und grau und ungerecht. Manchmal habe ich solche Tage. Da wache ich morgens auf und finde es schon ungerecht, dass die Sonne nicht scheint. Als würde sie es nur machen, um mich zu ärgern. Beim Frühstück dann – natürlich histaminfrei- fällt mir wieder auf, was ich alles nicht essen kann und doch, gerade heute, so gerne würde. Jetzt einen schönen Milchkaffee trinken, dazu ein Glas frisch gepresster Orangensaft und vielleicht ein Brötchen mit Camambert oder Salami oder Parmaschinken – das sollte ich zwar ohnehin nicht essen, wegen der Figur, aber das ist ja nun wirklich ein anderes Thema.

Und schon ist es wieder da, das ewig leidige Thema der Lebensmittelunverträglichkeiten oder Intoleranzen. Wer histaminfrei essen will oder muss, beschäftigt sich viel mit der Frage: Was gibt es heute zu essen? Listen von Lebensmitteln, Kochrezepten und Histamin auslösenden Faktoren schwirren in meinem Kopf herum. Und da mir das alles zu kompliziert gewesen ist, habe ich hier auf LmO meine ganz eigene Kochrezepte Seite angelegt und diese wird regelmäßig mit meinen Lieblingsrezepten ergänzt!

Und oft muss ich mir selbst die Frage stellen: Isst du noch oder lebst du schon? 

Histamin ist wirklich böse: Es lauert überall und nirgendwo, in jeder Tomate und jeder Erdbeere, in manchen Pilzen und den meisten Käsen und eigentlich auch in jeder Wurst. An den meisten Tagen kann ich gut damit leben, ich habe meinen Plan im Kopf und eine hilfreiche App auf dem Handy.

histaminfrei essen bowl erdbeeren bananen

Aber manchmal da gibt es eben diese Tage: Da finde ich das Leben einfach nur ungerecht. Warum können eigentlich alle anderen den ganzen Tag alles essen, was sie wollen? Essen Schokolade und beklagen sich dann über die Kalorien. Ich bekomme schon bei der Vorstellung, Schokolade zu essen, eine Migräne-Attacke. Und, wenn sich irgendwo eine Prise Kakao in mein Dessert verirrt hat, fängt die Welt an sich zu drehen. Dauernd darauf achten zu müssen, wo Histamin drin sein könnte und, welche Lebensmittel im Körper als sogenannte Histaminliberatoren fungieren, kann ermüdend sein.


[et_bloom_inline optin_id=optin_21]

Histaminfrei essen ist manchmal hart? 

Meistens dauert es ein bisschen, zumindest bis nach dem Frühstück und ich denke mir: Ach, eigentlich ist es doch gar nicht so schlimm. Ja, ich muss auf mein Essen achten, aber wenigstens kann ich mich rund um gesund ernähren. Alles wird frisch gekauft, frisch zubereitet und frisch gegessen – damit auch in ungefährlichen Lebensmitteln nicht noch irgendwo Histamin entstehen kann. Ich weiß, dass es Menschen gibt, denen es genauso geht wie mir. Und dann gibt es auch noch jene, die „echte“ Allergien haben, für die jeder Kontakt mit dem falschen Lebensmittel lebensgefährlich ist. Ja, dann finde ich wieder, dass es mir eigentlich gut geht. Und die dunkle Wolke am Himmel verschwindet, die Sonne kommt zum Vorschein und blinzelt mich an. Dann denke ich, dass es doch ein guter Tag zum Aufstehen gewesen ist.

croissant

Was tun im Restaurant?

Da ich selbst es unglaublich anstrengend finde, wenn ich ins Restaurant gehe – habe ich euch ein paar Tipps aufgeschrieben, welche Speisen relativ ungefährlich sind, zum Beispiel beim Italiener, beim Mexikaner, beim Griechen, etc. Diese Liste wurde freundlicherweise von Mitgliedern des Histaminfrei-Forums auf Facebook ergänzt, so, dass wir eine sehr nette Mischung beisammen haben. Mittlerweile habe ich ja auch schon ein paar Jahre Erfahrung 😉

kaffee

Eure Meinung interessiert mich!

Wie geht es euch mit dem Gefühl von: Isst du noch oder lebst du schon? Wie anstrengend ist es für euch, auf euer Essen zu achten? Hält es euch manchmal vom Leben ab?  

Nora Hodeige

Nora weiß, wie man sich mit der Diagnose Histaminintoleranz fühlt. Für dich ist sie daher immer auf der Suche nach histaminarmen Rezepten, gesunder Ernährung und so viel Entspannung wie möglich, damit auch du bald wieder essen kannst, was du möchtest. Mit ihren Tipps für Entspannung, Ernährung & Entgiftung auf allen Ebenen kannst du auch deinen Körper zurück zu einem gesunden Zustand führen: In Balance mit Körper, Seele und Geist.
Nora Hodeige