Diese Frage höre ich wirklich oft: “Kann ich denn jetzt gar keinen Kaffee mehr trinken?” Für mich persönlich ist die Frage sehr einfach zu bearbeiten: Ich trinke seit 5 Jahren keinen “richtigen” Kaffee mehr. Und ganz ehrlich: Es geht auch! Denn das Schlimmste am “keinen Kaffee mehr trinken dürfen” ist das “dürfen” und die Idee, dass nur Kaffee die Fähigkeit hat, uns über den Tag zu bringen.

Ich beobachte oft meinen kleinen Sohn, was der für eine Energie hat. Kannst du dich noch daran erinnern als du ein Kind warst? So ganz ohne Kaffee und Energy Drinks.  Den ganzen Tag toben, spielen, herumrennen, schreien und trotzdem warst du am Abend niemals so müde, wie du es jetzt bist, obwohl du “nur” vor deinem Computer sitzt. Daran können wir uns sicher auf die eine oder andere Weise sehr gut erinnern und trotzdem machen wir uns (in unseren Gedanken vor allem) abhängig von einem Getränk! Einem Getränk, das die Fähigkeit haben soll, uns vor dem drohenden Einschlafen tagsüber zu bewahren. Ein Getränk?? Das ist doch eigentlich ganz schön komisch.

kaffee histaminintoleranz

Zurück zum Kaffee. Und der Histaminintoleranz.

Kaffee gilt allgemein als sehr starker Histaminliberator. Kaffee triggert die Mastzellen und Histamin wird ausgeschüttet. Viel Histamin im Zweifelsfall. So einfach ist das! Außerdem sorgt das Koffein in deinem Körper dazu, dass dein Pulsschlag sich erhöht und dein Kreislauf angeregt wird. Des Weiteren hat Kaffee einen Einfluss auf die Darmtätigkeit, diese wird durch Kaffee angeregt und kann abführend wirken. 


Kaffee enthält das biogene Amin Tyramin. Tyramin kann bei empfindlichen Menschen zu starken Problemen mit Histaminausschüttung und Unverträglichkeitserscheinung auslösen. Häufig wird der Genuss von Kaffee auch mit dem Reizdarmsyndrom in Verbindung gebracht. Es ist so, dass Kaffee die Darmschleimhaut reizt (wie Pfeffer beispielsweise auch) und somit bei einer strengen histaminfreien Diät auf den Genuss von Kaffee verzichtet werden sollte. 

[sam id=”3" codes=”true”]

Probleme durch Kaffee sind nicht nachgewiesen

Studien konnten nicht die schädigende Wirkung von Kaffee auf Betroffene mit Reizdarmsyndrom nachweisen. Etwa 20% der Betroffenen hatten einen Rückfall, nachdem sie Kaffee in ihrer Diät wieder eingeführt hatten. 

Trotz der Tatsache, dass der Einfluss von Kaffee auf die Darmschleimhaut nicht vollständig nachgewiesen wurde, ist es sehr ratsam bei einer bestehenden Histaminintoleranz auf den Genuss von Kaffee zu verzichten, um den Darm und die Mastzellen zu schonen. Denn die Histaminliberatoren sind nicht zu unterschätzen: Die Mastzellen schütten Histamin aus und der Körper wird damit geflutet, das muss dieser erst einmal verkraften. Auch, wenn du es nicht SOFORT merkst, auf Dauer schadet der Kaffee dir (vielleicht) enorm!

[e[et_bloom_inline optin_id=optin_21]p>

Übrigens: Die Bitterstoffe in Kaffee wiederum sind durchaus sehr gesund für deine Leber und deinen Darm. Deswegen kann es gut sein, wenn du den Kaffee vermisst, es einmal mit koffeinfreiem Kaffee zu versuchen!

schöne kaffeemaschine kaffeeunverträglichkeit

Warum du trotzdem keinen Kaffee trinken solltest

Ich weiß, dass das hart ist! Glaube mir, ich bin ein echter super Kaffee Junkie gewesen! Unter 3 Espresso vor dem Mittagessen ging GAR NICHTS. Und nach dem Mittagessen und dann am nachmittag noch einen und nach dem Abendessen noch so 1-2. Ich kenne das alles. Ich weiß, dass man denkt, dass man es nicht ohne Kaffee schafft.  Merke: Das ist echte Abhängigkeit! Es nicht OHNE irgendetwas zu schaffen, ist keine gute Voraussetzung für ein bewusstes und ganzheitlich gesundes Leben frei von Abhängigkeiten. 

Ich höre immer wieder das Argument: Ja, aber, der Kaffee schadet mir nicht! Ich frage dann: Verträgst du bestimmte Lebensmittel nicht? Hast du Probleme mit Histamin? Macht dein Darm dir Problemen auf die eine oder andere Art und Weise? Hast du Migräne?

Wenn du EINE dieser Fragen mit JA beantwortet hast, dann solltest du (versuchen) für die nächsten 3 Monate (MINIMUM) auf Kaffee zu verzichten. Es schadet dir nicht, im Gegenteil, dein Körper kann sich frei machen von dem ganzen Koffein und entgiften. Zusätzlich tust du deinem Darm so viel Gutes: Du entlastest ihn! Und, genau darum geht es doch immer. Vor allem bei einer Histaminintoleranz: Die Entlastung des Darms (und der Mastzellen). 

kaffee mit milch histaminintoleranz

Kaffee ist ein starkes Gift.

Noch eine kleine Warnung zum Schluss. Wenn du dich dafür entschließt auf Kaffee zu verzichten, dann tu dies am besten an einem Freitag und nimm dir für das Wochenende nichts vor. Es kann nämlich sehr hart werden. Für dich und deinen Körper. Kaffee Entzug tut weh. Kopfschmerzen, Übelkeit und schlechte Laune – das alles kommt mindestens auf dich zu. An dieser Reaktion und deinem Kopfschütteln beim Lesen dieser Zeilen merkst du: Kaffee hat dich voll im Griff!

Davon loszukommen ist ehrlich nichts Schlechtes. Du wirst sehen, du fühlst dich danach sehr viel wohler, kannst besser schlafen, bist gelassener und fitter und nicht mehr abhängig. Eine große Erleichterung! Und, wenn du dann weißt, dass du es schaffen kannst, und dich 3 Monate von Kaffee erholt hast, dein Körper sich erholen und entgiften konnte, dann kannst du (hey, du darfst natürlich sowieso machen, was du möchtest) ja wieder mit dem Kaffee trinken anfangen. Meinetwegen! 

Was ist mit dir?

Ich trinke koffeinfreien Kaffee und ich liebe ihn! Es schmeckt toll. Was ist mit dir? Trinkst du Kaffee? Und verträgst du ihn gut?

Nora Hodeige

Nora weiß, wie man sich mit der Diagnose Histaminintoleranz fühlt. Für dich ist sie daher immer auf der Suche nach histaminarmen Rezepten, gesunder Ernährung und so viel Entspannung wie möglich, damit auch du bald wieder essen kannst, was du möchtest. Mit ihren Tipps für Entspannung, Ernährung & Entgiftung auf allen Ebenen kannst du auch deinen Körper zurück zu einem gesunden Zustand führen: In Balance mit Körper, Seele und Geist.
Nora Hodeige

Letzte Artikel von Nora Hodeige (Alle anzeigen)

WARTE

Starte jetzt in ein besseres Leben mit meinem neuen Entgiftungsguide!

Du kannst dich jederzeit von meinem Newsletter wieder abmelden!

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du die Datenschutzvereinbarung.