Hülsenfrüchte sind ein sehr heikles Thema bei Histaminintoleranz. Viele vertragen sie überhaupt nicht gut. Doch gehören Bohnen, Linsen und Erbsen überhaupt zu den histaminhaltigen Lebensmitteln? 

In diesem Artikel schauen wir uns an, warum viele Menschen mit HIT keine Hülsenfrüchte vertragen und was du tun kannst, um diese wieder besser zu vertragen – auch, wenn du gerade noch auf histaminhaltige Lebensmittel verzichten musst.

Stell dir vor, du kannst wieder alles essen und es geht dir gut!

Auf vielen Webseiten und in Foren – und auch bei den meisten Ärzten – wird dir gesagt, dass eine Histaminintoleranz (HIT) für immer bleibt und du bis zum Ende deines Lebens eingeschränkt essen werden musst. Das ist tatsächlich nicht wahr. Unserer langjährigen Erfahrung nach, kann eine HIT wieder weggehen: Das gilt nicht nur für eine erworbene HIT, sondern sogar für eine genetische (angeborene) Histaminintoleranz. Unser Ansatz geht dabei weit über die körperliche Ebene hinaus und setzt dort an, wo Krankheiten wirklich entstehen: In deinem Unterbewusstsein! Auf Grund von negativen Erlebnissen aus der Kindheit (die Jahre 0-21) entsteht eine innere Anspannung, die erst „nur“ auf emotionaler Ebene als Stress (Reaktion auf Trigger) besteht. Je länger diese innere Anspannung besteht und je stärker sie ist, um so früher wird sie sich auch auf der körperlichen Ebene zeigen. In unserem Happy HIT Code zeigen wir dir ganz genau, welche emotionalen Muster zu eben diesen Anspannungen führen und wie du das Erlebte aus der Kindheit umdrehst und somit die Anspannung im Körper loslassen kannst. So kann der Körper sich auch langfristig von Symptomen und Krankheiten verabschieden: Damit auch du wieder alles essen kannst und es dir (trotzdem) gut geht.

 

Du hörst uns lieber?

Dann haben wir hier die passende Podcast Folge zum Thema für dich:

leaf frame 2

Hülsenfrüchte sind histaminarm – Trotzdem Achtung!

Hülsenfrüchte enthalten kaum Histamin. Allerdings sind in Hülsenfrüchten andere biogene Amine, die zu Problemen führen können, da sie die Abbaufunktion des DAO beeinträchtigen können. Des Weiteren enthalten sie Lektine, die als Histaminliberatoren wirken können. Ebenfalls kann ein Darm, der nicht gesund ist (z.B. Leaky Gut oder Entzündungen) Hülsenfrüchte nicht gut verdauen, da sie mit vielen Ballaststoffen und Nährstoffen recht schwer verdaulich sind.

Grundsätzlich sind Hülsenfrüchte mit Vorsicht zu genießen bei Histaminintoleranz und du solltest sie – auch, wenn du unsere Tipps unten anwendest – erst mal ausprobieren und nicht jeden Tag essen.

Was ist mit grünen Erbsen & roten bwz. gelben Linsen bei Histaminintoleranz?

Rote oder gelbe Linsen sind geschälte Berglinsen (braune Linsen) und auf Grund der fehlenden Schale sehr viel besser verträglich und für den Darm einfacher zu verdauen. Sie müssen auch nicht über Nacht eingeweicht werden und sind sehr viel schneller gar als die Linsen mit Schale – und deswegen bei HIT zu empfehlen. Geschälte Linsen nehmen gut Gewürzen an, haben selbst aber weniger Eigengeschmack, da dieser hauptsächlich in der Schale sitzt.

Grüne Erbsen sind ebenfalls eine gute Wahl, da sie von sich aus magenschonend und leicht verdaulich sind. Wie alle anderen Hülsenfrüchte haben Erbsen übrigens auch kaum Histamin.

erbsen bei histaminintoleranz

0€ Webinar: Finde heraus, wie die Histaminintoleranz auch für dich weggehen kann

Live am 18.03.

Das erfährst du in unserem 0€ Webinar:

Erkennen, umdenken, umsetzen – durch diese Schritte führen wir dich im Webinar. Du erfährst:

  • Lerne wie emotionale Themen echte, körperliche Krankheiten verursachen können
  • Erfahre, welche spezifischen Erlebnisse zu deiner HIT geführt haben
  • Verstehe, wie du deine Selbstheilungskräfte aktivierst, damit die HIT wieder weggehen kann

Warum Hülsenfrüchte bei Histaminintoleranz trotzdem gut sein können

Hülsenfrüchte enthalten viel gutes Zink, Magnesium und Kupfer, welches wiederum die Herstellung DAO im Körper begünstigen kann.
Im Dunkeln gezogene Erbsensprossen sind sogar ein Lieferant von natürlichem DAO (hier ist ein Link zu einem Protokoll von Dr. Janice Joneja – sie hat herausgefunden, dass Erbsensprossen, wenn wir sie so zu Hause ziehen, eine große Menge DAO produzieren).

Mit diesen drei Hacks kannst du Hülsenfrüchte trotz Histaminintoleranz essen

Der Trick für bessere Verdaulichkeit ist es, die Hülsenfrüchte 12 Stunden über Nacht in Wasser stehen zu lassen (bei roten und gelben Linsen ist das nicht notwendig!). Wer Zeit hat, wechselt danach das Wasser und lässt die Hülsenfrüchte noch einmal darin stehen. Dadurch können die Anti-Nährstoffe, welche sich in den Hülsenfrüchten befinden, aus diesen heraus gespült werden. So werden sie gleich sehr viel bekömmlicher. Im Anschluss das Wasser wegschütten und die Hülsenfrüchte gut abspülen. Nach Packungsbeilage in entsprechender Menge Wasser kochen bis sie gar sind – und am gleichen Tag verzehren.

Wer Zeit hat, lässt die Hülsenfrüchte keimen. Dazu diese gewaschen in ein Sieb geben und 2x am Tag unter klarem Wasser abspülen. Für ungefähr 3 Tage keimen lassen und danach kochen und weiter verarbeiten. Dadurch können noch mehr der unverträglichen Stoffe herausgespült werden und neue, gute Stoffe können sich bilden.

Gewürze können ebenfalls die Verdauung von Hülsenfrüchten einfacher machen, das wissen vor allem die Inder und die Ayurveda. Besonders empfehlenswert ist dabei Kreuzkümmel, Ingwer, Kurkuma und Koriandersamen. Ein Thymiantee oder Kümmeltee dazu hilft bei der Verdauung zusätzlich.

 

Völlig sorglos Hülsenfrüchte essen? Heute für mich (Nora) wieder möglich

Viele Jahre konnte ich keine Hülsenfrüchte essen, da sie mir starkes Sodbrennen und Aufstoßen beschert haben. So habe ich sie weggelassen und mich erst einmal um meinen Körper gekümmert.

Seit 2015 kann ich wieder alles essen, dank der emotionalen Arbeit mit den Themen hinter der HIT. So konnte ich die innere Anspannung lösen, die für meine (genetische) HIT verantwortlich war und tatsächlich konnte der Körper durch diese tiefe innere Entspannung – bis in die Zellen & DNA hinein – lernen, die Genmarker wieder richtig abzulesen bzw. diejenigen Marker zu lesen, welche den korrekten Bauplan für die Verarbeitung von HIT und die Produktion von DAO verantwortlich sind. So hat sich mein Körper innerhalb von kurzer Zeit komplett selbst geheilt – und heute kann ich wieder alles essen und habe keine nachgewiesene HIT mehr.

In unserem Happy HIT Code lehren Jacqueline und ich dir ganz genau, welche Schritte ich damals gegangen bin und führen dich Schritt für Schritt durch die emotionalen Muster hinter jeder Histaminintoleranz durch. Seit über 2 Jahren arbeiten wir mit – mittlerweile über 1800 – Betroffenen an ihrer HIT und den wahren Ursachen, die hinter der körperlichen Erkrankung stehen.

Podcast essen mit Histaminintoleranz
leaf frame 14

Deine Meinung ist uns wichtig

Schreibe uns gerne einen Kommentar und erzähle von deinen Erfahrungen oder stelle deine Frage zum Thema.

0 Kommentare

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner