Heute möchte ich einmal ein wenig aus meinem Homeoffice mit dir plaudern. Ich habe große Pläne mit Leben mit ohne, auch, weil es meine tiefe Überzeugung ist, dass Unverträglichkeiten hauptsächlich ein Ventil sind, mit dem uns unser Körper darauf aufmerksam machen möchte, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Dazu möchte ich dir in den nächsten Wochen (Monaten) ein Coaching Programm anbieten, das ich “Detox your life” nenne und, das dich Schritt für Schritt genau dahin führen soll, wo deine persönlichen Störfelder liegen. Außerdem ist es meine Vision, dass jeder von uns mit der richtigen Herzens-Arbeit ein zufriedeneres und glücklicheres Leben führen kann – Glück führt außerdem zu Gesundheit. Heute aber möchte ich mit euch darüber sprechen, was uns so zurückhalten kann, wenn wir Großes erreichen wollen. (Groß ist hier immer ganz persönlich gemeint, übrigens)

Ich bin gerne mit anderen Menschen unterwegs und ich mag es sehr, wenn sie mir erzählen: “Nora, das läuft ja alles super bei dir!” – “Deinen Blog lese ich wirklich gerne.” – “Du bist eine tolle Inspiration für mich…” Ja, darüber freue ich mich sehr. Danke euch allen noch einmal herzlich für jede Email, die ihr mir in den letzten Wochen und Monaten gesendet habt! Ich freue mich über jedes Wort unglaublich.

Genauso freue ich mich auch, wenn mir Menschen schreiben, die mich auf etwas aufmerksam machen, etwas, das sie anders erlebt haben als ich. Oder etwas, bei dem sie eine andere Meinung haben als ich. Das ist schön, das ist Kritik, die mich weiterbringt. Das ist Kritik, um die ich euch jederzeit und immer wieder bitten möchte. Gibt es etwas, das ich besser machen könnte? Gibt es etwas, das ihr anders erlebt habt? Gibt es etwas, das euch hilft und bei mir versagt hat? Dann bitte schreibt mir eine Mail oder einen Kommentar direkt unter diesen Post.

Das Gegenteil von “gut” ist “gut gemeint”

Und, dann sind da noch die Menschen, die es nur gut mit mir meinen. Die gerne den Realisten heraushängen lassen. Das sind oft Menschen, die keine Leser von mir sind, sondern Bekannte, Freunde oder Verwandte. Ein solches Gespräch hatte ich erst letzte Woche wieder, ich erzähle von einem eBook, das ich für euch in Planung habe und mein Gegenüber sagt: “Aber, zu diesem Thema gibt es doch schon zig Bücher.” Yes, danke für die Demotivation! Ganz großes Kino.


Oder auch eine Bekannte, die bei einem gemeinsamen Mittagessen sagte: “Erzähl mir doch mal von deinen Plänen, wenn du Lust hast. Ich habe das ja auch durch und vielleicht habe ich eine Idee, wie ich dich unterstützen könnte.” Nette Idee, denke ich und erzähle von meinen großen Plänen – bzw. sowieso nur von der Hälfte, weil ich ja weiß, dass die meisten Menschen mit großen Visionen überfordert sind. Also, erzähle ich, dass ich meine Leser noch besser unterstützen möchte, dass ich ihnen noch mehr Hilfe und Rat geben möchte, das ich das in Form eines geplanten Online Kurses machen möchte. Nicken auf der anderen Seite und dann (einer meiner Lieblingssätze): “Aber, kannst du das überhaupt?”

Diesen Satz höre ich häufiger, er kommt in unterschiedlichen Schattierungen daher und auch zu unterschiedlichen Themen – so zum Beispiel meine Idee in Firmen Gesundheitsmanagement zu coachen “aber, du hast doch gar keine Erfahrung in dem Bereich …” – und es fällt mir tatsächlich manchmal sehr schwer, mich davon nicht runterziehen zu lassen. Ja, vielleicht kann ich das ja wirklich nicht?

Mindshift: DU bist einzigartig

Ich habe sehr viele Jahre mich von diesem “Du kannst das nicht!” überzeugen lassen und mich versteckt. Heute aber lasse ich mich davon nicht mehr unterkriegen und tatsächlich ist eine meiner Ergebnisse dieser Erfahrungen auch, dass ich nicht mehr mit jedem und nicht mehr ständig über mich oder meine Ideen spreche. Ich sortiere mit wem und über was ich sprechen möchte. Heute weiß ich, dass ich einzigartig bin und meine Ideen zählen. Heute ist mir klar, dass ich in jeder Zeile meines Buches durchschimmere und, dass es egal ist, ob schon tausend Leute über dieses Thema gesprochen haben – niemand hat es bisher aus meiner Wahrnehmung heraus gemacht, niemand hat es bisher mit meinen Worten erzählt und niemand hat es bisher meine persönlichen Erfahrungen einfließen lassen. 

Weil ich einzigartig bin! Und, du bist ebenfalls einzigartig! 

[et_bloom_inline optin_id=optin_24]

Lass dich nicht unterkriegen!

Lasse dich von niemanden und schon gar nicht von deinen eigenen Gedanken unterkriegen. Wir Menschen neigen ja dazu, diese Sätze, die andere zu uns oder über uns sagen, uns auch selbst zu erzählen. Niemand hat das Recht dazu, dir einzureden, dass du etwas nicht kannst. Nicht einmal du selbst! Denn, du kannst alles schaffen, wenn du nur daran glaubst. Das wichtigste ist, ein Ziel zu haben, eine Vision – es ist nicht wichtig, ob du weißt, wie du dort hin kommen möchtest, es ist nur wichtig, dass du weißt, was du erreichen, was du haben oder was du können willst! Wenn du dir ganz klar über dieses Ziel bist, dann hast du alle Möglichkeiten der Welt, genau dieses Ziel auch wahr zu machen. Dann hast du alles, was du brauchst, um deinen Traum zu leben zu erwecken! Glaube mir das. Lasse dir nicht einreden, dass du etwas nicht kannst – lass dir lieber von mir sagen, dass du großartig bist und, dass du alles erreichen kannst, was du möchtest! 

Ist dieser Gedanke wahr?

Wenn dich einer dieser Gedanken überkommt, wenn eine kleine Stimme in deinem Kopf sagt: “Ich kann das doch gar nicht!” Dann frage dich selbst: Ist dieser Gedanke wahr? Kann ich zu 100% sicher sein, dass dieser Gedanke wahr ist? Habe ich denn schon alles ausprobiert, um sagen zu könne, ich kann das nicht. Vielleicht kann ich es ja nur NOCH nicht?

Was für Möglichkeiten ergeben sich, wenn du erkennst, dass dieser Gedanke überhaupt nicht 100% wahr sein kann?

Denke immer daran: Wir formen mit unseren Gedanken, unsere eigene Realität! Wenn du lieber daran glauben möchtest, dass die Welt großartig und du einzigartig bist – anstatt jeden Tag darüber nachzudenken, was du alles nicht kannst … Dann stehe morgens auf und sage dir selbst: Ich bin großartig! Ich kann das! Und, der Tag wird so viel einfacher und schöner werden. Glaube mir das bitte. Und probiere es aus! Hier kannst du dir übrigens meinen Freitags Impuls aus Facebook anschauen, in dem ich genau diese Dinge noch einmal erkläre. Mehr Hintergrundinformationen zu “the work” von Byron Katie gibt es hier. 

 

Schreib mir deine Gedanken

Bitte teile deine Gedanken mit mir. Was geht dir durch den Kopf, wenn du diese Worte hier liest? Kennst du das auch von dir? Dann erzähle uns davon!

[et_bloom_inline optin_id=optin_24]

Nora Hodeige

Nora weiß, wie man sich mit der Diagnose Histaminintoleranz fühlt. Für dich ist sie daher immer auf der Suche nach histaminarmen Rezepten, gesunder Ernährung und so viel Entspannung wie möglich, damit auch du bald wieder essen kannst, was du möchtest. Mit ihren Tipps für Entspannung, Ernährung & Entgiftung auf allen Ebenen kannst du auch deinen Körper zurück zu einem gesunden Zustand führen: In Balance mit Körper, Seele und Geist.
Nora Hodeige