~|gift_outline~|elegant-themes~|outline

Kostenloses Live Webinar - Jetzt Anmelden!

In 3 schritten zu einem gesunden darm!

Adventskalender 2017: Tag 1

Nov 30, 2017

Was ist Weihnachten für dich?

 

Ich weiß noch genau, dass wir in der Schule im englisch Unterricht mal einen Aufsatz darüber schreiben mussten, wie wir Heilig Abend verbringen. Diese Hausaufgabe wurde eingesammelt und korrigiert, mein englisch war wohl ganz gut, daran gab es nichts auszusetzen – doch unter meinen Aufsatz hatte die Lehrerin geschrieben: „Is it only about the presents?“ Geht es nur um die Geschenke? Mehrere Tage habe ich mich schlecht gefühlt und versucht herauszufinden, wie sie auf diese Idee kommen konnte.

 

Denn in meiner Familie ging es an Heilig Abend natürlich nicht nur um die Geschenke, viel mehr ist Weihnachten das Fest, an dem wir alle gemeinsam zu Abend essen und einen wundervollen Abend zusammen verbringen. Weihnachten gab es nie große Szenen (obwohl meine Eltern das sonst schon ganz gut konnten), keine Streitereien und es wurden keine Menschen eingeladen, die niemand dabei haben wollte. Der heilige Abend war immer der Abend an dem ganz viel Familie stattgefunden hat, an dem wir stundenlang gegessen und geredet haben – und ja, wir haben immer sehr viele Geschenke gehabt, kleine Geschenke, damit das auspacken viel Zeit in Anspruch nehmen konnte. Bei uns wurde das sehr zelebriert, aber es ging nicht um das Konsumieren – sondern um das Verschenken und die gegenseitige Wertschätzung für den Anderen. Verpackt mit Liebe und einer persönlichen Weihnachtskarte, Selbstgemachtes und Gekauftes, Gedichtetes und Gemaltes, Teures und weniger Teures, jedes Geschenk wurde gebührend gesehen und wert geschätzt.

Weihnachten ist ein Fest, das immer ganz viel wohlige Wärme in mir auslöst, das verbunden ist mit Dunkelheit und Lichterglanz, mit Krippenspiel in der Kirche, leckerem Essen, hübschen Kleidern, im besten Fall Schnee und ganz viel gemeinsame Zeit – und schlechter Rock-Christmas-Musik, die mein Vater irgendwann immer durch Bachs Oratorium ersetzte, weil er es nicht mehr hören konnte.

Ich liebe Traditionen und mit meiner kleinen Familie sind wir noch dabei, uns eine eigene Tradition aufzubauen. Momentan teilen wir uns noch zwischen unseren Familien auf und haben auch schon ausprobiert, mit allen zusammen zu feiern. Mit dem Weihnachtsfest meiner Familie hat das nichts mehr zu tun. Doch jede Tradition ist irgendwann vorbei und dann ist es Zeit für eine neue.

Wie verbringst du den heiligen Abend und die Weihnachtsfeiertage?

Heute habe ich für dich das klassischste und traditionsreichste Weihnachtsplätzchen Rezept dabei:

Butterplätzchen für die ganze Familie

Zutaten

  • 500g Mehl
  • 250g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eigelbe
  • 250g Butter

Puderzucker Glasur
100g Puderzucker plus 1 EL Wasser und (Bio) Farbe

 

Zubereitung

  1. Zucker und Butter schaumig schlagen. Eier dazu, weiter schlagen bis eine schaumige Masse entsteht.

  2. Mehl langsam unterrühren und mit den Händen einen festen Teig formen.

  3. 1 Stunde in den Kühlschrank.

  4. Mit verschiedenen Förmchen Motive aussstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen.

  5. Bei 180°C Umluft 7-10 Minuten backen.

  6. Hinterher mit (bunter) Glasur und Zuckerstreusel verzieren. Immer biologische Farbe verwenden, diese hat keinen chemischen Farbstoff. 

Du willst alle Plätzchen glutenfrei backen?

Hier gibt es ganz exklusiv zwei glutenfreie Mehlmischungen, die du für die Rezepte verwenden kannst. Einige sind bereits glutenfrei, viele allerdings nicht. Mit diesen Mehlmischungen kannst du dir ganz einfach alle deine Plätzchen auch in einer glutenfreien Variante schmecken lassen.